Tagesausflüge rund um Phuket:

 

Die Umgebung von Phuket bietet unzählige kleine Inseln die sich für Tagesausflüge eigenen.

 

Koh Bon:

Im Süden Phukets liegt Rawai von wo aus man mit dem Longtailboot in ca 10-15 Minuten nach Koh Bon übersetzen kann. Die Preise variieren je nach Saison und liegen bei ca 800 – 1200 Bath.

Die kleine Insel hat einen schönen – zum Baden geeigneten Strand mit einem  Restaurant, welches von einer Engländerin betrieben wird und bietet sonst nur einsame Stände (über Felsen zu erreichen - feste Schuhe!!) an denen Schwimmen auf Grund der vielen Korallen nur beschränkt möglich ist.

Bei der Hinfahrt kann man den Fahrer bitten, an der südwestlichen Küste der Insel einen Stopp zum Schnorcheln einzulegen.

Das Restaurant ist auch in der Hochasison nur bis ca 17.00/17.30 geöffnet.

Wir wussten dass nicht und hatten unsere Abholung für 18.15 bestellt, da wir den Sonnenuntergang noch auf der Insel genießen wollten. So kam es, dass wir auf einmal vollkommen alleine auf Koh Bon waren und echtes Robinson Crusoe Feeling aufkam.

 

Fazit: schöne, nicht überlaufene Insel für einen individuellen Tagesausflug

 

Koh Yao Yai:

 

Ein Tagesausflug nach Koh Yao Noi oder Koh Yao Yai ist mit einigen Strapazen verbunden aber auf alle Fälle sehr zu empfehlen.

Koh Yao – nur wenige Kilometer östlich von Phuket hat sich seine Ursprünglichkeit und Naturbelassenheit noch in weiten Zügen bewahrt und bietet neben wunderschönen, menschenleeren Stränden, freundlichen und hilfsbereiten Einwohnern, die Möglichkeit die Insel in wenigen Stunden zu erkunden.

Massentourismus ist in dieser Gegend noch weitgehend unbekannt und deshalb ist es auch nicht so einfach einfach anzukommen, ein Moped zu mieten und loszudüsen.

Bei unseren beiden Tagesausflügen noch Koh Yao Yai fuhren wir einmal mit der Fähre (30 Bath) zum Laem Yai Pier und verbrachten den Tag nach einer kurzen Tuk Tuk Fahrt um 300 Bath  am menschenleeren Loh Pared Beach, der am nördlichen Ende auch das beeindruckende Santhiya Hotel beherbergt. Türkisblaues Meer und absolute Ruhe. Mittagsessen waren wir in einem der kleinen Resorts und mit dem Zehen im Sand genossen wir unser Pad Thai. Die letzte Fähre ging leider schon gegen 14.00 retour.

Beim zweiten Ausflug landeten wir am Loh Jark Beach, der auch sehr schön, aber bei Ebbe leider nicht zum Baden geeignet ist. Wir beschlossen Mopeds zu mieten – keine leichte Mission auf Koh Yao. Die Tourist Information war geschlossen und die Hotels haben selbst nur einige Scooter, die für Ihre Gäste reserviert sind. Im Endeffekt hat der Gärtner eines Resorts unsere Notlage mitbekommen und nach einer kurzen Fahrt am Anhänger seines Mopeds wurden uns bei ihm Zuhause dann die Mopeds seiner Nachbarn, Kindern und Familie zu Verfügung gestellt. So hatten wir die Möglichkeit in 4 Stunden einen Grossteil der Insel zu erkunden.

Koh Yao Yai ist die größere der beiden Inseln und hat mehrere Piers – die bekanntesten sind  Loh Jark und Laem Yai. Fähren und Speedboote gehen ab dem Chiawanich Pier bei  Phuket Stadt ab 8:30 die Fähre retour geht schon am früheren Nachmittag. Informationen zu den aktuellen Fähren- und Speedbootzeiten findet ihr unter:

http://kohyaomarina.com/en/

Die Fahrt führt knapp dreißig Minuten (Speedboot)  bis eine Stunde (Fähre) durch die Ausleger der Phang Nga Bay und bietet wunderschöne Ausblicke auf die Umgebung.

 

Fazit: Zwei wunderschöne Inseln die mehr verdienen als einige kurze Stunden Besuch. Ich empfehle mindestens eine Nacht Aufenthalt um auch wirklich etwas von der Freundlichkeit und Schönheit der Insel ausaugen zu können.

 

Coral Beach:

Der Verkaufsschlager der Tagesausflüge.

Wir hatten am Chalong Pier ein Longtailboot gechartert und der Fahrer brachte uns in 30 Minuten nach Koh Hae. Wir kamen schon um 8:30 morgens an und konnten somit noch ein bisschen Ruhe geniessen und das schöne Koralenriff am Banana Beach erkunden. Ab 10.30 kamen leider immer mehr Ausflugsboote an und aus dem ruhigen Strand wurde ein Gewussel an gelben und orangen Rettungswesten. Die Flucht in Restaurant brachte mit mittelmässigem, überteuertem Essen nicht den erhoffte Effekt und so flüchteten wir gegen 14.00 wieder Richtung Phuket.

 

Fazit: Es gibt wesentlich schönere und ruhigere Inseln in der Umgebung Phukets

 

Koh Maiton:

Schon am Flughafen Phuket wird man mit Plakaten von Koh Maiton empfangen – die wunderschöne kleine Privatinsel, nur weinge Kilometer südöstlich von Phuket, bietet organisierte Tagesausflüge die inkl. Mittagsessen, Hotelabholung und Speedbootfahrt ab 2200 Bath zu Buche schlagen.  Dafür erwartet Euch weisser Sandstrand, türkisblaues Meer und eine entspannte meist nicht zu überfüllte Atmosphäre.

Auf der Homepage der Insel sind leider keine aktuellen Tarife für zu finden – buchen kann man kurzfristig bei jeden Reisevermittler vorort.

Individuelle Anreise nur schwer möglich, da nur bei gebuchten Paketen die Einrichtungen vorort genutzt werden können und sonst auch Eintritt verlangt wird.

 

Fazit: ein entspannter Tagesausflug mit (meist) nicht zu vielen anderen Gästen.

 

Koh Lone:

Dicht bewachsene, sehr grüne  Insel 15 Minuten östlich von Phuket die neben einem kleinen Resort mit 10 Bungalows nur Ruhe und Entspannung bietet.  Am besten chartert ihr am Chalong Pier ein Longtailboot und lasst Euch auf die Insel bringen. Kosten je nach Saison ca. 1000-1200 Bath. Auf Koh Lone wohnen nur einige wenige Kautschukbauern und Fischer, es gibt weder Supermärkte noch  Restaurants. Nachdem Koh Lone nicht von den großen Ausflugsbooten angefahren wird findet man hier keine Touristenansammlungen. Die Strände sind mit Korallen bewachsen und eigenen sich gut zum Schnorcheln, man sollte jedoch Badeschuhe mitbringen.

 

Fazit: Eine Oase der Ruhe nur 15 Minuten vor Chalong

 

Phang-Nga Islands

Am bekanntesten ist wohl die James Bond Insel! In der Hochsaison zwar ziemlich überfüllt bieten die Inseln der Phang-Nga Bay das perfekte Ziel für einen Tagesausflug.

Die Umgebung bietet malerische Felsen die aus dem Wasser ragen, kleine Höhlen, und Dörfer von Seenomaden die am Wasser gebaut sind, das Ziel ist die bekannte James Bond Insel. Tagestouren werden von jedem Reisebüro täglich ab 1000 Bath angeboten. Zur Wahl stehen verschiedene Boote und auch die Möglichkeit mit Kajaks die Bucht zu erkunden.

 

Fazit: Einmal muss man es gesehen haben!