Strände auf Phuket

Entlang der Westküste erstrecken sich von Norden bis Süden Strände mit den verschiedensten Vor- und Nachteilen. Hier findet ihr einen Überblick über alle Strände und Buchten mit meiner persönlichen Einschätzung!

Liegen kosten inkl Schirm meist 100 Bath/Tag - die Strände an denen sich Hotels befinden sind mit * gekennzeichnet!

In letzter Zeit hört man immer wieder von Reinigungsaktionen der Regierung bei denen Strandimbisse und Liegenvermieter vertrieben werden. Falls Angaben hier nicht mehr aktuell sind bitte um kurze Info an Julia@deinthailand.at

 

Mai Khao:

Kilometerlanger, menschenleerer Traumstrand im Norden. Wer Ruhe und Entspannung sucht ist hier richtig! Ein Teil des Strandes gehört zum Sirinath Nationalpark, wo zwischen November und Februar die Ridley Riesenschildkröten ihre Eier legen!

positiv: Ruhe, Ruhe, Ruhe

negativ: kaumAlternativprogramm, kaum Shops, Restaurants oä

 

Nai Yang:

Beliebt bei den Einheimischen bietet dieser Strand mehrere Imbissständen, Bars und Picknickmöglichkeiten unter den Pinien. 

Bekannt ist Nai Yang unter den Planespottern - nur 5 Kilometer vom Flughafen kann man Flugzeuge beim Starten bzw Landen beobachten. 

positiv: flaches Wasser - geeignet für Kinder, viele Strandbars, Planespotting

negativ: oft viel Müll, kein Nachtleben

 

Nai Thon:

Die ruhige Bucht hat einen schönen Strand, ist aber bis heute nicht voll erschlossen. In Strandnähe findet man einige Garküchen - Liegen gibt es zu Zeit anscheinend keine.

positiv: schöner ruhiger Strand um Essmöglichkeiten in der Umgebung

negativ: keine Liegen, keine Restaurants direkt am Strand  

 

Layan Beach: der nördliche Teil Bang Taos s.u.

 

*Bang Tao:

Kilometerlanger flach abfallender Strand. Im Norden (Layan Beach) sind einige Hotels auf dem Hügel zu finden, der Mittelteil beherbergt den Komplex aus Luxushotel rund um eine Lagune und im Süden finden sich noch ein altes Fischerdorf.Man findet zwischen den Hotel immer noch kleine lokale Restaurants.

positiv: perfekt für lange Strandspaziergänge, lokale Restaurants, relativ ruhig, Unterkünfte in allen Preisklassen

negativ: im Norden der Bucht oft Plastik am Strand, kaum Shops in unmittelbarer Nähe

 

*Surin:

Der für viele schönste Strand Phukets ist er ein Ort der Exklusivität und bietet mit seinen Topresorts, Privatvillen und edlen Beachclubs auch prominenten Gästen das richtige Umfeld.

positiv: wunderschöne Ecke mit Stil, wenige Strandverkäufer, am Abend schön mit Papierlaternen beleuchtet, viele kleine Restaurants

negativ: wenige Alternativprogramm, teure Hotels

 

Laem Singh:

An der Strasse zwischen Kamala und Surin befindet sich etwa 80 Meter unterhalb Laem Singh, der nach einem etwa 10 Minuten Fußmarsch zu erreichen ist. Parkplätze sind an der Strasse verfügbar. Imbissstände und Liegenservice ist vorhanden. 

Positiv: in der Nebensaison ruhiger Strand mit autentischem Essen

Negativ: starke Wellen und Strömungen

 

*Kamala:

Kurz vor Patong findet man hier genau das Gegenteil - vorallem viel Ruhe und Gäste die diese auch zu schätzen wissen. Hier findet man weder Party noch Lärm.

positiv: einer der wenigen Strände mit Restaurants direkt am beach

negativ: eingeschränkte Shoppingmöglichkeiten

 

*Patong:

Der Partystrand schlechthin! Auf 3,5 Kilometer findet ihr hier ein schönen aber lauten Strand. Direkt dahinter findet ihr die Bangla Road - die Partymeile Patongs!

positiv: für Partytiger alles in kurzer Distanz, Unterkünfte in allen Preisklassen, viele Restaurants, Bars und Shops

negativ: laut, nicht traditionell, viel Verkehr, viele Strandverkäufer

 

Freedom:

 Noch vor wenigen Jahren war das der schönste Strand Phukets. Erreichbar ist er nur per Longtailboot ober über einen steilen zT unbefestigten Weg. Mittlerweile liegen in der Hauptsaison immer 30-40 Boote am Strand die Touristen bringen und holen. Leider ist das dem Erholungsfaktor nicht sehr zuträglich. Ein mittelmässiges, teures Restaurant ist vorhanden. Liegen kosten 200 Bath

Positiv: in der Nebensaison relativ ruhig

Negativ: nur schwer erreichbar, für Phuket relativ teuer

 

*Karon:

Karon Beach teilt sich in 3 Teile. Hinter dem Strand verläuft die Hauptstrasse, an der reiht sich ein Resort an das andere.

positiv: annehmbarer Kompromiss zwischen schönem Strand und Party, Unterkünfte in fast allen Preisklassen

negativ: kein wirklicher Ort, nur im zentralen Teil des Strandes der Karon Bazar, hauptsächlich Hotelrestaurants

 

*Kata:

lebhafter Strand - beliebt dei Surfern und Tauchern (Riff am Weg zu vorgelagerten Insel)

Eine kaum bebaute Strasse läuft hinter dem Strand vorbei - die Hauptstrasse verläuft dahinter und bietet einen guten Mix aus kleinen Geschäften.

positiv: Mix aus Strand und "Ort", viele Restaurants, Freizeitattraktionen wie das Phuket Surfhouse (http://www.surfhousephuket.com)

negativ: kaum Hotels direkt am Strand

 

*Nai Harn:

Besonders bei Einheimischen und ihren Kindern sehr beliebt! Der Strand bietet kein Restaurant oä - aber in den Pinien dahinter sind einige Garküchen. 

positiv: schön eingebettet zwischen 2 Buchten 

negativ: kein Alternativprogramm zum Strand, kaum Shops und keine Lokale

 

*Ao Sane:

Wenn man bei Nai Harn rechts den Berg hinauf fährt (direkt am Hotel vorbei) hat man nicht nur einen wunderbaren Blick über die Bucht, man gelangt nach wenigen Minuten auch an der Ao Sane Beach. Für mich (neben Bang Tao) der schönste Strand Phukets ist er zwar relativ schmal und auch nicht lang aber an Charme und Atmosphäre nicht zu übertreffen. Ein kleines Restaurant, ein Tauchshop einige Strandliegen im Schatten und ein paar entspannte Sonnenanbeter. Gute Schnorchelmöglichkeit!

positiv: entspannter, sauberer Strand, Restaurant mit Duschmöglichkeit

negativ: Anreise nur mit Moped oder Auto möglich, NICHTS in der direkten Umgebung, etwas steinig, wenige Übernachtungsmöglichkeiten

 

*Rawai:

An der südlichen Spitze Phukets gelegen liegt Rawai  von wo aus Boote auf vorgelagerte Inseln fahren. Für mich kein typischer Badestrand!

positiv: viele Einheimische, wenige Touristen, viele lokale Restaurants

negativ: kaum Alternativprogramm