Ich unterscheide in Thailand zwischen 3 Arten von Inseln.

Um die für Euch passende Destiantion zu finden, müsst ihr herausfinden, welchen Anspruch ihr an Eure Reise stellt. Oft bietet sich aber auch eine Kombination aus mehreren Inseln um nicht ganz auf Party verzichten zu müssen und doch auch noch die versteckten Ecken zu erkunden!

 

Touristenhotspots & Partyinseln

Phuket, Koh Samui, Koh Phangan, Koh Phi Phi

Hier findet ihr eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur und die Anbindung ans Festland ist gut. Das Angebot an Hotels und Bungalows verschiedenster Preisklassen ist groß und für Freizeitaktivitäten ist oft rund um die Uhr gesorgt. 

 

Ruhigere Inseln

Koh Chang, Koh Tao, Koh Lanta, Koh Lipe

Auf diesen Inseln hat der Tourismus schon Einzug gehalten, Bankomat, Seven Eleven, Internet und Strom 24/7 sind eine Selbstverständlichkeit. Sie sind jedoch noch nicht komplett überlaufen und haben sich oft zumindest in Teilen noch ihre Ursprünglichkeit bewahrt. 

Oft gestaltet sich die Anreise etwas schwieriger - belohnt wird man aber mit schönen Landschaften, ruhigerem Ambiente und dem Ausbleiben von Sextouristen!

 

Unbekanntere Perlen

Koh Mak, Koh Kood, Koh Yao Yai, Koh Yao Noi, Koh Kradan, Koh Jum, Koh Mok, Koh Libong, Koh Bulon, Koh Madsum, Koh Phayam, Koh Chang (zweites Koh Chang im Norden), Koh Hai, Koh Sukorn, Koh Kho Khao

Es gibt sie noch - die Inseln, die dem Tourismus ihre kalte Schulter zeigen oder die so abgelegen sind, dass sich durch ihre Abgeschiedenheit, die oft stundenlange Anreise und das fehlende Unterhaltungsprogramm nur wenige Touristen dorthin verirren. Gerade dadurch haben sie sich ihren ganz speziellen Charme erhalten und sind für mich die interessantesten Orte. Oft bieten nur eine Handvoll Resorts Unterkünfte. Bankomat, Seven eleven und Girlie Bars sucht man hier oft vergeblich.