Tipps zum Flug

Billigflüge die oft 24 Stunden oder mehr dauern, kommen für mich nicht in Frage, auch wenn ihr aufs Budget achten müsst, rate ich Euch davon ab!

Beim Hinflug überwiegt noch die Vorfreude und man kann über längere Flugzeiten eventuell noch hinwegsehen,  aber gerade beim Rückflug solltet ihr darauf achten, dass nicht durch stundenlange Wartezeit auf Flughäfen die gesamte Erholung aufgezehrt wird.

 

Hinflug:

Ich fliege am liebsten nachts. Wenn es keine Direktflüge gibt (wie zB Wien-Phuket) achte ich auf kurze Umsteigezeiten und eine Ankunft um spätestens 18.30.

Der Transfer zu den Hotels dauert oft mehr als 1-2 Stunden und eine Ankunft, wenn nicht einmal mehr ein Restaurant geöffnet hat, ist kein perfekter Start in den Urlaub.

Weiters strapazieren Langstreckenflüge ziemlich und wenn man nach einem schnellen Abendessen und einem kleinen Erkundungsspaziergang im Hotel/am Strand oder im Ort schlafen geht, hat man ziemlich schnell den richtigen Rhythmus und kann den Jetleg halbwegs unter Kontrolle halten.

 

Rückflug:

Ich nutze gerne meine Urlaubstage voll aus und buche deshalb immer den spätesten Rückflug. Aus vielen asiatischen Städten gibt es Flüge nach Mitternacht, welche dann am frühen Morgen in Europa sind.

Für mich hat es den Vorteil, dass der letzte Urlaubstag noch komplett genutzt werden kann. Fast alle Hotels bieten kostenlose Gepäcksaufbewahrung und viele auch Umziehräume und so checkt man am morgen aus,  verbringt den Tag entspannt und fährt nach dem Abendessen zum Flughafen. Ankunft in Europa ist dann am frühen morgen und man kann den Tag noch zur Eingewöhnung zuhause nutzen.